Gruppenfoto1 klein


Drachä on Tour

25.+26. Februar Untervaz und Kaltbrunn

Fotos:

Die kleine Gemeinde Untervaz war unser Ziel für unseren letzten Ausflug in dieser Saison. Die Vazer sagen selber sie hätten die populärste Fasnacht zwischen Chur und Sargans und sie haben nicht übertrieben. Bereits schon um 14.00 Uhr zog ein wunderbar bunter Umzug durchs Dorf. Ganz viele einheimische Gruppen mit tollen Kostümen gaben dem farbigen Treiben eine besondere Note. So sah man Kindergarten-, Spielgruppen, MuKi Turngruppen und viele Sport- und andere Vereine. Ihre Kreativität brachte uns zum Staunen und wir freuten uns einen Teil dieses schönen Umzugs zu sein. Gegen Abend ging für uns dann ein Auftrittsmarathon los. An sechs Spielplätzen durften wir unser Repertoire rauf und runterspielen und unsere Lippen wurden aufs ärgste strapaziert. Zuerst in der Festhalle, dann auf einer Aussenbühne, im Bierzelt, im Restaurant und spätestens als wir beim letzten Auftritt vor der Stallbar unseren Letzten hatten, merkte man bei unserer Choreo, dass es wahnsinnig Spass gemacht haben muss. Übernachten durften wir im Massenlager des Sporthotels wo wir am Morgen mit einem reichhaltigen Frühstück gestärkt wurden. Dies brauchten wir auch denn am Sonntag ging es weiter nach Kaltbrunn in der Linthebene. Bei schönstem Wetter und warmen Temperaturen nahmen wir auch hier beim grossen Umzug teil. Tausende von Zuschauern standen Spalier und applaudierten bei unserm Durchmarsch. Die Pause bis zu unserem letzten Auftritt verbrachten wir mit Geniessen. Sonne tanken, relaxen, Spasshaben und Sportwettkämpfe wie Schwingen austragen.J Auf dem Dorfplatz vor einer riesen Publikumskulisse gaben wir dann nochmals alles bevor wir müde aber voller herrlicher Eindrücke ein wiederum unvergessliches Wochenende erleben durften.

18.+19. Februar Lenggenwil

Fotos:

Vorweg genommen: Das Wochenende vom 18./19. Februar war wieder einmal ein richtig schönes Fasnachtswochenende wie aus dem Bilderbuch. Wir reisten am Samstag zuerst nach Mülheim und durften dort den Kinderumzug der Rüsselgugge bereichern. Die Rüsselgugger sind seit Jahren Gäste bei unserer Thaynger Fasnacht und so konnten wir uns mit diesem Gegengeschenk einmal revanchieren. Nach dem grossen Umzug mit sehr vielen Kindern und schönstem Wetter gaben wir dann in der Halle noch ein Abschiedskonzert. Nun ging es weiter, denn wir hatten unser Endziel noch nicht erreicht. Nach einem wärschaften Spaghettiplausch fuhren wir nach Lenggenwil um dort zum ersten Mal in unserer Geschichte an der grossen Fasnacht dabei zu sein. Das Organisationskomitee hatte riesen Arbeit geleistet. Diverse Zelte, Baren, Kafistube, Halle - eine riesen Festmeile lud ein, ein tolles Wochenende zu verbringen. Bald schon füllten sich die Räume mit vielen super verkleideten Gästen und ein umfallen war beinahe nicht mehr möglich. Hier lernten wir bereits schon, dass Lenggenwil eine Hochburg in Sachen Fasnacht sein muss. Unser Auftritt um zehn Uhr liess die vollgestopfte Halle beben. Stimmung pur und Fasnacht total. Und dann wurde gefeiert bis tief in die Nacht. Sonntagmorgen und die Sonne begrüsste uns für einen wunderschönen Fasnachtstag. Nach einem super Zmorge genossen wir in einer Besenbeiz die freie Zeit und tankten wieder Energie. Bald aber schon kribbelte es und wir gaben ein Sonntagmorgen Konzertli unseren Gastgeber -Besenbeizern. Nein, die Drachä konnten es nicht lassen und machten einen musikalischen Gartenbesuch beim Nachbarn. Dieser liess nichts auf sich kommen und dankte es uns mit zwei Kisten Bier. So genossen wir in Nachbars Garten die Sonnenstrahlen und die warmen Temperaturen bevor wir uns zum grossen Umzug aufmachten. Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Das beschauliche Lenngenwil füllte sich nach und nach mit tausenden Zuschauern und es platzte fast aus allen Nähten. Ein riesen Umzug mit 70 Nummern schlängelte sich durch die Menschenmassen und dauerte fast drei Stunden. Ein riesen Erlebnis – wir genossen es. Ein letztes Konzert in der Halle und für uns ging ein erlebnisreicher und super organisierter Zweitäger zu Ende. Die Drachä hatten Fun und genossen in vollen Zügen.

 

 

12. Februar Aadorf

Fotos:

Am Sonntag 12. Februar fuhren mit wir dem Car zusammen mit unseren Quiiitschern an die Fasnacht Aadorf. Angekommen auf dem Gemeindehausplatz gaben unsere kleinsten, die Quiiitscher auch gleich ihr Können zum Besten. Das Publikum freute sich sehr am Enthusiasmus und der Freude welche unsere „Zwerge“ von der Bühne herunterstrahlten. Nahtlos reihten dann auch wir Drachä uns auf der Bühne auf und zusammen mit den Quiiitschern gaben wir ein Sonntagmittagskonzert sehr zur Freude der vielen Zuschauer. Dann folgte ein langer und grosser Umzug bei schönstem Wetter und sehr viel Publikum. Fast drei Mal spielten wir unser Repertoire durch bis wir endlich das Ziel erreicht hatten. Der Veranstalter bedankte sich bei uns mit einem zünftigen Risotto. Noch ein letzter Auftritt in der Gemeindehalle zusammen mit den Quiiitschern und dann war dieser schöne Sonntagsausflug auch schon wieder zu Ende. Schön war‘s.

28. Januar Jubiläum KSS 'Eis im Park'

Fotos:

Aus Anlass des 50 Jahr Jubiläum der KSS fand am 28. Januar eine Guggenparty im Eispark statt. Neun Guggen aus der Region nahmen teil und heizten dem Publikum auf 2 Bühnen gehörig ein.Auch die Drachä und die Quiiitscher durften natürlich an diesem Anlass nicht fehlen und gaben je ein Konzert. Die Stimmung bei Eis und Feuer in der Dunkelheit war toll und der Veranstalter dankte uns mit Suppe und Getränken. Das Highlight des Abends war dann das grosse Monsterkonzert wo gegen fast 300 Gugger das Munotglöggli zum Besten gaben. Und „wend en Schaffhuuser bisch“ dann lief es bei dieser Schaffhauser Hymne einem eiskalt den Rücken hinunter. Ein Erlebnis der besonderen Art und ein toller Abend.

13. Januar Hilari Feuerthalen / 14. Januar Mollis

Fotos:

Am Freitag 13.Januar besuchten wir unsere Nachbargemeinden Feuerthalen und Flurlingen am Hilari. Mit unkonventionellen Kostümen (jeder kostümierte sich auf seine Weise) statteten wir unseren Guggenfreunden Böllä einen Besuch mit einem Auftritt in ihrem Böllä Stöckli ab. Anschliessend besuchten wir den gut gefüllten Rhytal Saal in Flurlingen und brachten Guggenklänge von Thayngen zum Hilari. Am Samstag fuhren wir dann zum ersten Mal mit unserem Carchauffeur Markus bei grossem Schneegestöber in den Zigerschlitz (Glarnerland) ins tiefverschneite Mollis. Das garstige Wetter hielt uns natürlich nicht ab auf der Aussenbühne das Begrüssungskonzert zu geben. Die Schneeflocken peitschten uns während dem spielen in Gesicht und hinterliessen diesem Auftritt ein sicherlich nachhaltiges Andenken. Die Guggenmusik Nordhüüler organisierten ihre alljährliche Hüülete zusammen mit 9 Guggenmusiken. Die Party Band Alpfetza rockte die Halle und zwischendurch heizte eine Gugge nach der anderen ein. Auch wir hatten dann um 22.30 Uhr unseren Auftritt und gaben natürlich alles. Dazwischen feierte man dann wieder in der Kafi Hütte mit Kafi Luz oder im Saal bei Stimmung und Polonaise. Um 01.00 Uhr nahmen wir dann unseren Heimweg in Angriff und pflügten uns durch die neuen Schneemassen nach Hause. Ein cooles Wochenende mit viel Guggenmusik und aufgestellten Drachä

 2. Januar Bächtele Rafz / 7. Januar Jubiläum Rhy Gusler / 8. Januar Diessenhofen

Fotos:

Bächtele: http://www.dbc.ch/index.php/dbc-bilder-gallery/category/197-fasnacht-rafz

Gusler: http://www.dbc.ch/index.php/dbc-bilder-gallery/category/199-30-jahre-gusler

Diessenhofen: http://www.dbc.ch/index.php/dbc-bilder-gallery/category/198-fasnacht-diessenhofen

Am 2. Januar besuchten wir zum ersten Mal die Bächtele in Rafz. Mit einem Umzug und 2 Auftritten in der Halle war der Startschuss für die Saison 2017 gelungen obwohl der eine oder andere Drachä noch in den Ferien verweilte. Bereits schon am Samstag darauf besuchten wir unsere Guggenfreunde aus Schaffhausen die Rhy Gusler. Sie feierten in ihrer Guslerloft ihr 30 jähriges Bestehen und wir gratulierten ihnen mit einem tollen Auftritt. Das Publikum dankte es uns und verlangte gar zwei Zugaben. Am Sonntag reisten wir dann nach Diessenhofen zum ersten grossen Umzug in der Region. Wir hatten unsere Quiiitscher dabei und gaben erst Mal ein „Sonntagskonzert“ vor der Städtli Halle. Abwechslungsweise spielten wir mit unserer Kindergugge und läuteten so denn Sonntag in Diessenhofen ein. Mit der Startnummer 26 schlängelten wir uns dann durch den grossen Umzug. Mit unseren Kleinen zusammen waren wir eine stattliche Gruppe von über 50 Drachä. Trotz etwas misslichen Temperaturen und etwas Nieselregen gelang denn Rhy Alge wieder ein schöner Umzug mit vielen Zuschauern. Nach Fleischkäse mit Brot als Umzugsverpflegung durften wir in der Halle dann noch ein Abschiedskonzert geben. Nun geht es weiter, die diesjährige Saison ist lang, denn die Thaynger Fasnacht findet erst am 4. März statt. Am nächsten Wochenende besuchen wir den Hilari und fahren am Samstag nach Mollis ins Glarnerland.

 

 

 

Aktuelles

 

Wir suchen Dich!!!!

Hast du Lust uns musikalisch an Trompete, Posaune, Horn oder Sousaphon zu unterstützen?

Dann melde dich über das Kontaktformular bei unserer Präsidentin.

Wir würden uns freuen, dich in einer Probe ab September kennen lernen zu dürfen!